"MIT WELCHEN HILFEN MÖCHTEST DU ARBEITEN?"

 

 

Bevor du in Kontakt mit deinem Pferd trittst, solltest du genau wissen, welche Reaktion du von ihm auf eine Aktion von dir erwartest. Stell dir im Vorfeld die Fragen:

 

Welche Hilfen habe ich, mit denen ich mit meinem Pferd ein "Gespräch" aufbauen kann?

 

Auf welche Hilfe möchte ich welche Reaktion?

(Ein Ja ist ein Ja und kein Nein - klare Begriffe und Abgenzungen)

 

Wie stark möchte ich meine Hilfe anwenden?

(Das Pferd fühlt wenn eine Fliege übers Fell läuft)

 

Wie schnell soll/kann mein Pferd mich/meine Hilfen verstehen?

(Jedes Pferd und jeder Mensch hat seine individuelle Lerngeschwindigkeit)

 

Wieviel Hilfen möchte ich geben?

(Weniger ist mehr!!!)

 

Welche zusätzlichen Hilfen sind sinnvoll (Gerte, Sporen, Halfter, Gebisse, Ausbinder in jeder Art, Verschnalltechniken für Stricke und Longen, ...)?

 

Was möchte ich durch den Einsatz der zusätzlichen Hilfen erreichen, was ist der Sinn dieser zusätzlichen Hilfen?

 

Du mußt genau wissen mit welchen Hilfen du deinem Pferd wirklich hilfst!

 

Zur Zeit haben wir die Kontaktseite von unserer Homepage genommen, da wir beide leider keinerlei Kapazitäten haben weiteren Interessierten Unterricht zu erteilen oder Pferde in Beritt zu nehmen.

 

Wir freuen uns aber, wenn ihr Spaß habt immer mal wieder auf unserer Seite vorbei zu schauen :-) .