UNSERE EVENTS

 

 

WIR VERSUCHEN JEDES JAHR EINE NETTES EVENT FÜR UNSERE SCHÜLER ZU PLANEN: EIN GEMEINSAMES TRAININGSWOCHENENDE MIT NAMHAFTEN TRAINERN, EINE FEIER, GEMEINSAME AUSRITTE, ...

DIESE BILDER WECKEN BESTIMMT DIE EINE ODER ANDERE SCHÖNE ERINNERUNG BEI DEN BETEILIGTEN ;-))) !

 

 

2000

 

In diesem Jahr wurden wir von einem Privatmann engagiert als Cowboys mit unseren Pferden auf seiner Geburtstagsfeier aufzutreten. Er hatte das komplette Road Stop gemietet und suchte solch eine Besonderheit für seine Feier. Das haben wir natürlich gerne gemacht.

Es war zwar richtig kalt, was man an den dicken Klamotten sieht, die wir an hatten, aber Marina mit Giaccomo, ihr Sohn Jörg mit Schneewittchen, Janine mit Pepsi, Markus mit Fiddle und ich mit meiner T´lay waren sofort dabei. Und es hat Spaß gemacht. Essen und Trinken hatten wir gratis und der "Hingucker" waren wir auch. Der Gastgeber, als Indianer verkleidet, hat sogar noch eine Ehrenrunde auf T´lay gedreht (dazu gibt es leider nur ein Video).   

Nach ca. 1 1/2 Stunden sind wir im Dunkeln wieder nach Hause geritten und waren super zufrieden, dass wir so coole Pferde hatten.

 

 

2005

 

 

Aufgrund der immer mehr steigenden Zahl der Nachfragen nach Unterricht hatte habe ich mich, nach langen Überlegungen und viel Zuspruch seitens meiner Familie, Freunde und meiner Schüler, in diesem Jahr entschlossen nach 21 Jahren meinen eigentlichen Beruf, Bankkauffrau, zu beenden und mich voll und ganz der Arbeit mit den Pferden zu widmen.

 

Am 12.Mai war mein letzter Arbeitstag.

 

Danach folgt eine Zeit der Abzeichen und Trainerkurse (siehe T´lays Seite) .

 

 

       

 

 ********************

 

 

 

Ende Mai ging es dann nach Langenfeld zum Schaureiten für die EWU.

 

Im Rahmen eines großen klassischen Turnieres sollte Werbung für die Westernreiterei gemacht werden.

 

Alessa hatte viel Spaß, mit einigen anderen, ihr Können vor einem so großen Publikum zu demonstrieren und T´lay war so cool, dass sie sie auch nachher ohne Kopfstück vorführen konnte.

 

Ein schöner Tag mit einer Menge neuer Eindrücke.

 

Fotos folgen ;-)

 

 

 

********************

 

 

 

Abgeschlossen haben wir alle dann diese Jahr mit einem schönen, gemütlichen Weihnachtsessen in der Gaststätte "Kockshusen".

 


 

 

DANKE FÜR EURE ZAHLREICHE UNTERSTÜTZUNG UND EUREN ZUSPRUCH MICH SELBSTSTÄNDIG ZU MACHEN. ICH HABE DEN SCHRITT GEWAGT UND BIN GESPANNT, WAS DIE NÄCHSTEN JAHRE BRINGEN WERDEN. 

 

ICH WÜNSCHE EUCH EIN GESEGNETES WEIHNACHTSFEST MIT VIEL RUHE UND ZUFRIEDENHEIT UND EINEN GUTEN RUTSCH INS JAHR 2006 !!!

 

ICH FREUE MICH SCHON JETZT EUCH UND EURE PFERDE GESUND, MUNTER UND TRAININGSEIFRIG IM NÄCHSTEN JAHR WIEDERZUSEHEN !

 

 

 

 

2006

 

 

Für den 28. + 29. Oktober 2006 haben wir ein Trainingswochenende bei Oliver Neuhaus in Bönen organisiert. Jeder der Lust und Zeit hatte konnte mitfahren. Die Teilnahme war mit eigenem Pferd, aber auch mit Schulpferd möglich, wodurch uns auch die eine oder andere Reitbeteiligung begleiten konnte. Freitags haben wir die Privatpferde bereits zu Oli gebracht, haben sie dort locker bewegt und sind abends wieder nach Hause gefahren, sodaß die Pferde ohne Streß am nächsten Tag mit ihren Reitern auf dem Kurs starten konnten. Um sechs Uhr am Samstag Morgen ging es dann von Essen aus los, um sieben waren wir auf der Trainingsanlage wo uns ein ausgiebiges Frühstück erwartete. 

 

 

 

Die Teilnehmer (v.l.): Bettina mit Sandy, Giesbert (Oli's Vater), Ilka mit einem Schulpferd, Reni mit Sprat, Oli, Ute mit Jonboy, Eva (ich), Riva und Alessa auf T'Lay (Riva hat mit Schulpferd teilgenommen), Markus mit Fiddle, Alina mit Schulpferd, Alex mit Schulpferd. Sarah ist auf dem Foto leider nicht mit drauf, da sie nur am Samstag teilgenommen hat.


 

 

Bei Kaffee und Brötchen hat sich jeder erst einmal Oli vorgestellt und erzählt woran er gerne arbeiten möchte. Samstags wurde in Zweiergruppen geritten. Samstags abends sind wir in ein Hotel eingekehrt, haben dort alle zusammen gegessen und den Tag Revue passieren lassen. Nach einer mehr oder weniger ruhigen Nacht ging es am Sonntag, nach dem Frühstück im Hotel, um acht mit dem Training weiter. Jetzt in 5er Gruppen, damit man auch mal das Kursgefühl kennenlernen konnte. Der Vormittag wurde damit abgeschlossen, dass jeder einmal mit seinem Pferd an der Cuttingmaschine arbeiten konnte. Wenn man schon mal die Möglichkeit hat - ! Am Nachmittag konnten die Teilnehmer frei wählen, entweder nocheinmal auf den Platz an die Cuttingmaschine oder in die Halle zum Trailtraining.

Es war ein wirklich gelungenes Wochenende. Alle sind gesund hin und zurück gekommen. Wir haben viel gelacht. Die jungen Pferde die mit waren sind mit durchweg positiven Erfahrungen aus dem Wochenende rausgegangen. Es hat eindeutig Lust auf mehr gemacht - vielleicht nächstes Jahr?!


 

  

Am 16. Dezember 2006 gab´s dann mal was ganz anderes für uns. Weihnachtsfeier an unserem Stall und wir hatten die ehrenvolle Aufgabe mit den Jugendlichen unseres Stalls eine Quadrille für die Weihnachtsfeier einzustudieren.

An 3 Sonntagen vorher konnten wir üben und haben, laut Meinung der Zuschauer, eine ganz passable Leistung abgeliefert.

Die Pferde wurden mit Lametta in der Mähne und Schneespraysternen auf der Kruppe verkleidet. Die Kids waren alle in roten Oberteilen und mit Nikolausmützen ausgestattet. 

Viele Nachmittage und Abende haben Alessa und ich damit verbracht eine schöne Quadrille auszuarbeiten, passende Musik dafür zurechtzuschneiden und die Kostüme für jedes Pferd und jeden Reiter anzufertigen.

Man ahnt gar nicht wieviel Stunden Vorbereitung in einer 15-minütigen Aufführung stecken - aber es hat riesig Spaß gemacht !!!

 

Leider hab ich dazu keine Bilder.

 

 

 

********************

 

 

 

EIN TOLLES 2006 GEHT ZU ENDE ! VIELE SCHÖNE MOMENTE KONNTEN WIR GEMEINSAM ERLEBEN! WIR GEBEN ALLES, DASS ES 2007 SO WEITER GEHT !!!

 

EUCH ALLEN EIN SCHÖNES WEIHNACHTSFEST UND EINEN GUTEN RUTSCH INS NEUE JAHR !

 

 

 

 

 

2007

 

 

Im April 2007 flogen meine Reitbeteiligung Ina und ich zu ihrer Freundin Anja nach Spanien. Anja ist dort Bereiterin an mehreren Ställen und leitet die Ausbildung der Pferde auf einem sehr großen Lusitanogestüt. Ein Ausflug in eine ganz andere Reitwelt. Bei über 30 Grad Hitze (es war ja erst Frühjahr), begann der Tag morgens um sieben. Ab spätestens 11 Uhr hieß es dann Mittagspause bis 17 Uhr. Dann ging der Arbeitstag weiter bis abends um 21 Uhr. Auf einer traumhaften spanischen Hazienda konnten wir eine Woche noch traumhaftere Pferde beobachten, und sie sowohl in der Reitbahn als auch im Gelände reiten. Das Gebiet der Extremadura ist unheimlich schön, zur einen Seite die Berge und zur anderen Seite die weite Ebene.

 

 

****************************

 


 

 

Mit der Weihnachtsquadrille am 16.12.2007 ging das Jahr dann seinem Ende zu. Mit nur 4 Trainingseinheiten haben meine Junioren wieder eine wunderschöne und fast perfekte Quadrille gezeigt, die die richtige Einstimmung zur nachfolgenden Weihnachtsfeier brachte.

 


 

 

 

DANKE AN ALLE FÜR EIN ERNEUT ERFOLGREICHES TRAININGSJAHR 2007 !

 

WIR FREUEN UNS, EUCH ALLE 2008 GESUND UND TRAININGSEIFRIG WIEDERZUSEHEN!

 

 

 

 

2008

 

 

 Am 24.August haben wir dann als Akteure am VfD-Tag auf der Isländeranlage von Heidi Kammann in Essen teilgenommen. Der Tag stand unter dem Motto: Spiel, Spaß, Sport mit dem Pferd. Eine wieder mal gelungene Veranstaltung des VfD mit Kaffee, Kuchen, Pferdewiegen, Reitartikelversteigerung und Schauprogramm. Da T´lay ja mitlerweile recht vielseitig ist, haben wir 3 Schaupunkte abgedeckt. Die Eröffnungsquadrille, die Zirkuslektionen und die Westernvorführung. Aufgrund einer traurigen familiären Entwicklung konnte ich selbst nicht so aktiv an den Vorbereitungen teilnehmen, sodass Alessa einspringen mußte. Und sie hat das prima gemacht. Lena auf Nikita und sie selbst auf T´lay haben einen schönen Eröffnungsritt gezeigt. Mit wehenden Fahnen und guter Musik stimmte alles perfekt bei dazu strahlendem Sonnenschein.

Die Zirkuslektionen kamen bei den Zuschauern doch nachhaltig an. Es ist immer wieder schön zu sehen, dass man mit einem knieenden oder steigenden Pferde begeistern kann. Gezeigt wurden die einzelnen Lektionen erst vom Boden aus und danach vom Pferd. Diese Vorführung wurde dann sowohl von Musik, als auch von meiner Moderation begleitet. Denn mir ist es in so einem Fall immer wichtig z.B. zu betonen, dass man das Steigen nur mit einem Pferd üben sollte, dem man vertraut, und dem man zutraut, dass es dieses nicht irgendwann als Widersätzlichkeit einsetzen wird. T´lay hat dieses Lektion wirklich als einzelne Übung verstanden. Darauf muss man viel Wert legen. Auch bei dieser Präsentation wurden wir von Lena mit Nikita unterstützt, die ihre Fortschritte beim Spanischen Schritt präsentierte. Und als Zugabe hatten zwei Zuschauer mal die Möglichkeit auf den Pferden zu sitzen, während sie ins Kompliment gehen oder den Spanischen Schritt machen.

Den Westernpart übernahmen dann erneut Alessa mit T´lay, sowie Markus mit seiner Fiddle. Die zwei präsentierten bei guter Musik und unter meiner Moderation ein buntes Schaubild durch die Westernreiterei. Sie zeigten, dass es, neben der Reining auch weitere, sehr interessante Westerndisziplinen gibt, wie die Pleasure, die Horsemanship, die Westernriding (in der u.a. punktgenaue Wechsel, meist 4er oder 5er Wechsel, gezeigt werden müssen) und den Trail.

Nachdem alle Programmpunkte präsentiert worden waren Ritt meine kleine Reitergemeinschaft entspannt und zufrieden nach Hause zurück. Das war mal eine willkommene und schöne Abwechslung. Ich danke euch für eure Unterstützung!

 

 

 

 

Am 13.September 2008 haben wir dann endlich mal wieder alle zusammen gefeiert !!!!!

 

Da es im letzten Jahr ja leider nicht mit unserem Wanderreitwochenende geklappt hat, hatte ich für dieses Jahr zu einer großen Party geladen. Ich habe einen Raum angemietet und für die Getränke gesorgt. Meine Gäste sollten statt Blumen einen Salat, Brot, Käse, ... mitbringen. Je ausgefallener, desto besser. Und - es sind viele Salate, ... gekommen !!!

 

Mit tatkräftiger Unterstüzung von Ina, meiner Reitbeteiligung, Martina, der Besitzerin von Nikita, die mir mitlerweile eine sehr gute Freundin geworden ist, ebenso wie Sabine, die Mutter von Toni und Julia, wurde die Feier ein voller Erfolg. Auf diesem Wege ein dickes Dankeschön an euch! (ihr habt ein "Extrafoto" verdient ;-) ! )  Die 4 Mädels waren meine Thekencrew.

 

Ein Megahighlight war die Musikanlage mit Videoleinwand, die Martinas Mann gesponsort hat. Wissend, dass diese Leinwand aufgebaut wird habe ich mich schon 2 Wochen vorher an die Arbeit gemacht und alle meine Schüler während des Unterrichtes fotografiert sowie alte Fotos durchwühlt, diese bearbeitet und in einer Diaschau zusammengestellt. Die Nächte waren in dieser Zeit gar nicht lang genug ;-) aber es sind sage und schreibe 1100 wirklich schöne Fotos zustande gekommen, die an dem Abend gezeigt worden sind. Da sich fast jeder auf diesen Bildern wiederfinden konnte, gab es immer neuen Gesprächsstoff und es wurde nicht langweilig. Auch für die Partner der Reiter, die sich gewagt hatten mitzukommen ;-), ergab sich so die Möglichkeit, die Frau oder Kinder, wenigstens auf den Fotos, mal bei der Ausführung ihres Hobbies zu bestaunen. Ein toller Abend, mit toller Musik, hervorragendem Essen und rundherum guter Laune, der Lust auf eine Wiederholung gemacht hat!!!!!

 

Ich habe euch alle auf ganz vielen tollen Fotos. Hier alle einzustellen würde den Rahmen der Homepage sprengen :-) . Also ein paar Ausschnitte zur Erinnerung, nicht böse sein, wenn der eine oder andere nicht auf den Fotos zu sehen ist. 

 

 

************************


Abgeschlossen haben wir das Jahr 2008 am 14.Dezember mit der Weihnachtsquadrille. Dieses Jahr hatten wir viele neue und junge Reiterinnen. Insgesamt sind wir dieses Jahr auf 18 Kids gekommen, teilgenommen haben dann letzendlich 15!!!

Es erstaunt mich immer wieder wie schnell die Kids die Quadrillen beherrschen. Wir hatten gerade mal 4 Trainingseinheiten bis zur Aufführung! Ich kann nur sagen - Hut ab Kids, das würden die "Mamas" nicht so schnell schaffen.

Dieses Jahr hatten wir auch tolle Unterstützung von Frank hinsichtlich der musikalischen Unterstützung. Er hat uns eine super Musikanlage mit Mikrophon in der Halle installiert. Ich kann nur sagen: DANKE, DANKE, DANKE!

Die ganze Feier startete mit einer Vorstellungsrunde der Jugendlichen, in der jeder einzelne Jugendliche sich und sein Pferd vorstellen konnte. Das ganze wurde professionell moderiert von Sabine, der Mama von Julia, Toni und Vici. Dafür hier ein ganz liebes DANKESCHÖN !

Den Abschluss fand das ganze mit dem Einzug des Christkindes und des Nikolauses.

Wie jedes Jahr wurden die Jugendlichen an unserem Stall von den Stallbesitzern mit einer kleinen Süßigkeitstüte beschenkt, die sich die Kinder dann in der Halle beim Nikolaus abholen durften!

 



********************

 

EIN DICKES DANKESCHÖN AN ALLE FÜR EIN TOLLES JAHR 2008 !!!

 

ES HAT VIEL SPAß GEMACHT MIT EUCH ZU TRAINIEREN UND EURE ERFOLGE MITERLEBEN ZU DÜRFEN. WIR FREUEN UNS IM KOMMENDEN JAHR WEITER MIT EUCH DARAN ZU ARBEITEN!

 

IN DIESEM SINNE EINEN GUTEN RUTSCH INS JAHR 2009 !!!

 

 

2009

 

 

Im März 2009 kam Manuela, nach einem wirklich langen und kalten Winter, wieder zum Training zu uns. Sie hatte diesmal Holly zum Reiningtraining und Pepsi für die Western Riding mit. Für sie und Pepsi hieß es damit also Galoppwechsel, Galoppwechsel, Galoppwechsel. Da auch Alessa daran viel Spaß hat haben wir uns ganz kurzfristig entschlossen T´lay mit zu Beates Stall zu nehmen (Beate hat eine Reitanlage ganz in unserer Nähe, da stelle ich immer gerne die Trainingspferde ein, die für ein Wochenende kommen). Beide, Manu und Alessa waren am Sonntag ko, aber der Lohn auf dieses Wochenende folgt für Manuela am 10.April - sie hat den 1.Platz auf ihrem ersten Turnier in dieser Disziplin gemacht. Über ihre Freudentränen brauche ich hier wohl nicht zu berichten ;-) !

 

 

 

 

*************************

 

 

Anfang Mai 2009 ging es dann direkt weiter. Kurs bei Manuela in Kail. Manuela hat mitlerweile einen neuen, eigenen Hof, auf dem sie Unterricht gibt und Trainingspferde einstellt. Es ist ein anerkannter FN-Reitstall.

Guckt mal auf ihrer Homepage: www.manuela-berg.de.

Manu hatte einfach perfektes Wetter bestellt. Thema des Kurses: Basiswesterntraining. Mit viel Spaß und Ruhe konnte auf jede Reiter-/Pferdkombination eingegangen werden. Da ich am Freitag bereits angereist bin, konnten wir diesen Tag, neben dem Training mit Manuela und ihren Pferden, zu einem kurzen Ausritt durch die Eifel mit einem wunderbaren Moselblick nutzen. Manu bietet auch Stunden-, Tages- oder Wanderritte durch die Eifel an mit eigenen oder auf ihren Pferden. Ich hatte das Vergnügen mal wieder auf Pepsi sitzen zu dürfen und es waren absolut vertraute Gefühle. Pepsi geht es prima in der Eifel. Sie genieß ihren Offenstall und zeigt weder Lahmheiten noch Husten. Auch Manuela ist super glücklich mit ihr und trainiert fleißig Galoppwechsel für ihre Westernriding Turniere. Die Teilnehmer des Kurses waren eine bunt gemischte Truppe. Freizeit- aber auch Turnierpferde. Einige Reiter nahmen auf den Schulpferden von Manuela teil, andere kamen mit ihren Pferden auf Manuelas Hof. Ich muss sagen, sehr nette und fleißige Reiter mit viel Gefühl und Leidenschaft fürs Reiten. Ich freue mich schon auf den nächsten Kurs!

 

 

 

**************************

 

 

Am 29. und 30.August 2009 gab es mal wieder einen von uns organisierten Kurs für meine Westernreiter. Diesmal ging es in den Trainingsstall von Christel und Hubertus Jagfeld. Ein SUPER Wochenende!!! Es hat einfach ALLES gepaßt. Ein riesen Lob an die Familie Jagfeld, die uns herzlich und perfekt vorbereitet auf ihrer Anlage empfangen hat. Freitags sind 9 Pferde mit ihren mehr oder weniger aufgeregten Besitzern gegen 16 Uhr angereist. Im Vorfeld hatten wir leider 3 Pferdeausfälle: Fiddle von Markus, Jonboy von Ute und Tissie von Regina konnten leider nicht mitkommen, da die Pferde krank waren.

 

 

 

Damit waren wir aber immer noch 9 Teilnehmer: Manuela mit Pepsi kam aus der Eifel angereist und brachte für Ilka ihren Shunki mit. Louie mit Rusty, der von seiner Frau Regina mit Tissie begleitet wurde. Reni und Alex mit ihren beiden Pferden Sprat und Q. Cora mit Sunshine, die das Training am Samstag an ihre Reitbeteiligung Eva verschenkt hatte. Bettina mit Sandy, die sich ebenfalls das Training mit ihrer Tochter Alina teilte. Und Alessa mit T´lay. 6 Pferde wurden in einem Boxenzelt untergebracht, Die anderen 3 hatten Aussenboxen. Die Boxen waren perfekt eingestreut und mit Wasser und Silage ausgestattet. Ich muß das einfach mal betonen, da ich in den Jahren, in denen ich mit´T´lay unterwegs bin auch schon ganz anderes erlebt habe. Die Pferde konnten dann Freitagnachmittag noch locker in der Halle bewegt werden. Christel gesellte sich schon dort zu uns um sich einen "Vorabeindruck" zu verschaffen. Einen sehr netten Satz, der alle mit ein wenig Stolz füllte, war das Kompliment, dass sie selten so viel gut durchgymnastzierte Pferde gesehen hat. Am nächsten Morgen ging es dann um 8 Uhr los. Treffpunkt Reiterstübchen. Allerdings mußten wir vorher alle noch Louie gratulieren, der an diesem Tag Geburtstag hatte. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde in der die individuellen Reitwünsche für dieses Wochenende besprochen wurden ging es dann in Zweiergruppen los. Jagfeld ist kein Reiningstall, sodass der Schwerpunkt in Übungen für Pleasure, Horsemanship und Westernriding lag. Es wurden weitere Gymnastizierungstips gegeben und an Galoppwechseln gearbeitet. Christel war sehr engagiert bei der Sache und hat mit Spaß und großer Fachkompetenz ihr Wissen und ihre Verbesserungsvorschläge an Reiter und Pferd gebracht. Die Mittagspause verbrachten wir beim Italiener im nahegelegenen Ort. Nach den Nachmittagsreiteinheiten ging es dann zum Haus Nachtigall, in dem wir wirklich sehr saubere und ordentliche Zimmer hatten und perfekt verköstigt wurden. In einer großen Abendrunde, zu der auch Christel kam, wurden die Erlebnisse des Tages verarbeitet. Christel erzählte viel aus ihrer Zeit und von ihren Erlebnissen mit den Pferden. Es war ein toller Abend. Am nächsten Morgen ging es dann wieder um 8 Uhr mit den Zweiergruppen weiter und es wurde aus dem bereits am Vortag Erarbeiteten aufgebaut. Für das Nachmittagstraining gab es dann eine besondere Planung. Wir simulierten ein Turnier. D.h. alle 9 Pferde in die Halle. Geritten wurde eine "Pleasureprüfung" und danach eine "Horsemanshipprüfung" in der Leistungsklasse 3 für Erwachsene. Es hat Stärken und Schwächen aufgezeigt - und - riesig Spaß gemacht!!!
Nachdem wir noch die Hengste von Jagfelds bestaunen durften wurden die Pferde verladen und es ging mit ein bißchen Wehmut wieder nach Hause. Alle hätten gerne ein paar Tage an dieses Wochenende drangehängt. Es war einfach perfekt: super Stimmung, tolle Unterbringung für Pferd und Reiter, kompetentes Training, gern gesehene Besucher, An- und Abreise ohne Komplikationen und zwar kaltes, aber perfektes Wetter. Was will man mehr :-) !

 


 

 

*************************

 

 

Auch 2009 haben wir natürlich mit unserer Weihnachtsquadrille abgeschlossen. Es war die bisher eindeutig schwierigste Quadrille, die die Kids einstudieren mussten. Ein ständiger Postitionswechsel der Reiter, immer neue Bilder und Formationen. Dazu kam dieses Jahrx der wirklich besonders kalte Winter. Die Pferde waren teilweise recht gut drauf ;-) und leider immer mal wieder Reiter krank. Bei dieser Quadrille durfte allerdings keine Position beim Üben unbesetzt bleiben, sodass wir ein paar "Joker"-Reiter haben mussten, die die verschiedenen Pferde und Postitionen im Training abdecken mussten. Diese Aufgabe haben Ina und Maren perfekt erfüllt. Sie haben sich unheimlich schnell auf die Quadrille eingestellt und, mit Unterstützung der Kids während des Reitens, perfekt die Lücken ausgefüllt. Der "creative director", was die Kostüme anging war dieses Jahr Ina. Hat sie toll erledigt, wie ich finde :-) . Am Quadrilletag waren dann alle kids gesund. Ich habe allerdings wirklich überlegt, ob ich die Quadrille überhaupt stattfinden lassen sollte, denn es war der kälteste Tag des Jahres, am Abend zuvor ist in der Stallgasse neben der Halle ein Wasserrohr geplatz, sodass man die ganze Zeit die dort laufenden Heizlüfter zwar nicht sehen, aber hören konnte. Aufgrund der Kälte waren die Pferde mehr als gut drauf. T´lay konnte, aufgrund einer Verletzung leider gar nicht mitlaufen. An dieser Stelle ein großes DANKESCHÖN an Tina, die uns ihren Flavio zur Verfügung gestellt hat, damit die Schwestern Sonja und Sarah beide an der Quadrille teilnehmen konnten. Sabine für ihren Theissen, da Julias Pferd ausgefallen ist. Und eine DANKESCHÖN an Sabine, die Alessa spontan ihren Oli anvertraut hat. Durch den Pferdetausch bei Alessa war es ein schönes Bild, da jetzt zwei Schimmel an der Tetenposition waren. Mit ein paar Vorsichtsmaßnahmen habe ich die Kids dann auch ihre Quadrille reiten lassen, denn sie hatten ja 6 Wochen lang jeden Sonntag geübt. Wir haben das Licht nicht runter gefahren, ein Pferd lieber ausgebunden, die Musik nicht ganz so laut gemacht, ... Es hat geklappt!!! Das eine oder andere Pferd ist zwar trotzdem noch ein wenig zur Seite gesprungen, aber die Reiterinnen hatten alle ihre quirligen Pferde unter Kontrolle, sodass es ein voller Erfolg geworden ist!!!

 

 

*******************

 

 

ES IST WIEDER EIN EREIGNISREICHES UND SEHR ERFOLGREICHES JAHR ZU ENDE GEGANGEN. EIN JAHR MIT VIEL FLEIß BEI MEINEN SCHÜLERN UND DEREN PFERDEN UND DEN DARAUS RESULTIERENDEN ERFOLGEN.

AUCH UNSERE NEUZUGÄNGE AM HOF WURDEN MIT OFFENEN ARMEN EMPFANGEN UND KONNTEN SCHON NACH KURZER ZEIT RICHTIG GUTE ERFOLGE VERMELDEN.

 

ES HAT WIEDER MAL MIT EUCH ALLEN VIEL, VIEL SPAß GEMACHT!!!

 

2010 GEHT ES FLEIßIG WEITER UND WIR FREUEN UNS SCHON JETZT DARAUF EUCH BEI EUREN TRAININGS- UNS TURNIERERFOLGEN BEGLEITEN ZU DÜRFEN.

 

 

2010

 

 

Im Juli 2010 haben Markus und ich es endlich geschafft in die Haard zu fahren. Wir wissen beide gar nicht mehr, wie lange wir uns das schon vorgenommen hatten, aber 5 - 6 Jahre bestimmt schon. Ergeben hat es sich durch einen Zufall. Eigentlich hatte Markus mich überredet mal wieder mit ihm auf einen Kurs zu fahren. Ein Reining-Kurs bei Maik Bartmann sollte es zuerst sein. Der wurde mangels Teilnehmer abgesagt. Ok, dann eben ein Kurs bei Ann Poels (Fonk), ebenfalls Reining. Der wurde von der Trainerin abgesagt, da sie auf ein Turnier nach Englang musste. Da wir die Zeit aber jetzt eingeplant hatten haben wir die Pferde kurzerhand in den Hänger gepackt und sind einen Tag in die Haard gefahren.

Es war perfekt! Wir hatten tolles Wetter, nicht zu warm, nicht zu kalt. Die Pferde waren super entspannt und bei den Bildern brauche ich zur Reitgegend wohl nichts mehr erzählen. Im Internet unter www.haard.de findet man super beschriebene Touren. Sehr empfehlenswert!!! Da wir ca. 4 - 5 Stunden reiten wollten haben wir einfach zwei Touren kombiniert, was überhaupt kein Problem war. Bevor wir zurückgefahren sind sind wir noch an einem Reithof eingekehrt wo wir die Pferde tränken konnten.

 

Es war ein absolut toller und perfekter Tag!!!

 

 

 

***************************

 

 

 

 

Anfang September 2010 ging es dann auf zu einem netten Ausritt mit den "Neuen" am Stall. Judith auf Hidalgo, Christina auf Baghira, Claudia auf Denver und Manuela auf Alice. Neu sind sie ja eigentlich nicht mehr, aber neu genug, dass Ihnen das Ausreitgelände noch nicht bekannt ist und ich somit die Gelegenheit nutzen konnte mal wieder einen schönen Ausritt zu begleiten. Auch an diesem Tag hatten wir tolles Wetter. Pferde und Reiter waren sehr entspannt, obwohl wir über eine sehr hohe Autobahnbrücke mussten und die Pferde das nicht kannten. T´lay als "alter Hase" hat die Führung übernommen und der Rest folgte problemlos. Nach über 3 Stunden waren alle wieder zufrieden am heimatlichen Stall und das war sicherlich nicht unser letzter gemeinsamer Ausritt :-))) !!!

 


 

 

 

*************************

 

 

 

 

Ende September 2010 hatten wir dann für unsere "Klassiker" und alle Interessierten von unserem Stall ein besonderes Highlight organisiert:

 

Einen RICHTERTAG !

 

 

Eingeladen hatten wir Herrn Fließ, Reitlehrer, Grand Prix Championats Richter, der bis Klasse S Dressur und Springen richtet und dies auch in seiner aktiven Zeit geritten ist. Unter dem Motto: "Was der Richter sehen möchte" konnte man sich dem kritischen Auge des Richters stellen und von diesem Tipps und Tricks fürs Turnier erfragen und erarbeiten. Da es der zeitliche Rahmen zuließ wurden am vormittag die Reiterprüfung, E-, A- und L-Dressur auf Turnierbasis geritten, bewertet und besprochen, sodaß jeder wußte, woran er noch arbeiten muss. Nach der Mittagspause, in der wir leckeres Chili con Carne genießen durften, ging es dann mit Einzelstunden weiter. Herr Fließ hatte sich bereit erklärt jedem Interssierten eine halbe Einzelstunde Unterricht zu geben. Das wurde natürlich zahlreich angenommen - wann hat man die Chance bei einem S-Richter und Reitlehrer Unterricht nehmen zu können. Er hat mit allen Schülern durchweg L-Lektionen erarbeitet, was mich natürlich sehr gefreut hat. Auch Alessa und T´lay haben sich dem Richterauge gestellt, wie man auf den Fotos erkennen kann. Natürlich der Klassik angepaßt vom outfit her :-) . Alles in allem war es ein super gelungener Tag. Pferde und Reiter waren fit und haben sich toll präsentiert und eine Menge mitgenommen. Ich denke, dass machen wir auf jeden Fall wieder !!! 

 

*************************

 

 

Aufgrund des seit Ende November 2010 hereinbrechenden extremen Schneewetters fand bei uns am Hof keine Weihnachtsfeier statt. Wir haben daher für unsere Leute privat eine kleine "Jahresabschlussfeier" veranstaltet. Leider konnten nicht alle kommen, aber mit über 30 Personen war unser kleines Häuschen doch recht gut gefüllt. Danke für euer Kommen und die tollen Gutscheine ;-))) !!!

 

 

************************

 

 

 

WIR DANKEN EUCH ALLEN FÜR VIEL SPAß, LUSTIGE UND TRAURIGE MOMENTE IN DIESEM JAHR. FÜR EURE UNTERSTÜTZUNG, DIE IHR AUCH VON UNS JEDERZEIT ERWARTEN KÖNNT.

UND WIR FREUEN UNS RIESIG AUCH DAS JAHR 2011 MIT EUCH GEMEINSAM ZU ERLEBEN UND WÜNSCHEN VIELE KLEINE UND GROßE ERFOLGSMOMENTE, DIE DANN DIE KLEINEREN RÜCKSCHLÄGE SCHNELL WIEDER WETT MACHEN. WIR VERSUCHEN AUCH NÄCHSTES JAHR WIEDER EIN PAAR NETTE EVENTS NEBEN DEM UNTERRICHT FÜR EUCH ZU PLANEN. WIR WERDEN SEHEN, WAS SICH DAVON IN DIE TAT UMSETZEN LASSEN WIRD ;-) .

 

IN DIESEM SINNE SEHEN WIR HOFFENTLICH EUCH UND EURE PFERDE GESUND UND ENERGIEGELADEN IM JANUAR WIEDER:

 

WIR FREUEN UNS AUF EUCH IN 2011 !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

 

 

2011

 

September 2011 - Trainingswochenende mit Nico Hörmann :-) !

 

Mit 3 Gespannen ging es in die Eifel auf die Anlage von Manuela. Insgesamt 12 Teilnehmer. Wir konnten als Unterbringung für uns ein "Künstlerhaus" mieten. Ein alter Bauernhof, der mit Ideen meherer Künstler umgestaltet und eingerichtet worden ist. Da gab es ein Spinnenzimmer, ein Barbiezimmer, das blaue Zimmer, ... ;-) . Mit knapp 3 1/2 Stunden war die Anreise zwar etwas lang, aber Mensch und Pferd sind gut angekommen. Als erstes hieß es dann ausladen und die Pferde auf die Weiden bringen, auf denen sie dann die 3 Tage bleiben sollten. Manuela hatte alles perfekt vorbereitet. Danach Einzug in unser "Künstlerhaus" und danach ging es schon los zum 1. Ritt. Die Teilnehmer ohne Pferd lernten ihre Wochenendpartner kennen und wir starteten den ersten 2 Stundenritt durch die schöne Eifel. Am späten Nachmittag kamen alle zufrieden, aber langsam auch erschöpft, zurück. Nachdem die Pferde versorgt waren durften sich endlich auch die Reiter um sich kümmern. D.h. schick machen zum Essen gehen. Bei Pizza und bester Laune ist der erste Tag dann ausgeklungen. Zwei kleine Wermutstropfen gab es allerdings. Alessa wurde krank und Steffi, die mit ihrem Pferd Alice nachkommen wollte, hat diese leider nicht verladen bekommen. Wochen vorher hatte sie schon geübt und es hat immer geklappt. Leider hat ihr Alice dann am Tag der Abfahrt einen Strich durch die Rechnung gemacht. Dank Manuelas Flexibilität konnte Steffi am nächsten Tag nachkommen und auf einem von Manuelas Pferden teilnehmen.

Der Samstag startet bei richtig gutem Wetter um 7.30 Uhr mit Frühstück für Markus und mich, da wir als die ersten Reiter eingeplant waren. 8 Uhr Anfkunft von NICO HÖRMANN. Langsam trudelte auch der Rest der Truppe in Manuelas Reiterstübchen zum Frühstück ein. Einige entspannt, einige doch etwas aufgeregt was der Tag mit solch einem Profitrainer wohl bringen würde. Nico ist ein super netter, ganz entspannter Trainer, der schnell die Ängste der Reiter beseitigen konnte, die dachten seinen Ansprüchen nicht zu genügen. Ganz individuell hat er sich auf jede Qualifikation der einzelnen Reiter ohne Zeitdruck eingestellt, sodass alle eine Menge Spaß, Eindrücke und Gelerntes von diesem Tag mitnehmen konnten. Nach jeder Trainingseinheit konnten die Reiter eine Entspannungsrunde um den Hof gehen und das Erlebte noch mal Revue passieren lassen. Mittags wurde Pizza bestellt und abends wurde gegrillt und in einer netten Runde am Lagerfeuer gesessen. Auch Nico hatte wohl seinen Spaß an dem Tag. Er ist noch zum Grillen und weit danach geblieben, bevor er die Heimreise angetreten hat und hat einige seiner Erlebnisse als Profireiter zum Besten gegeben. Ein toller Tag der so sein sollte, denn auch das Wetter hat perfekt mitgespielt. Leider mußte ich am späten Vormittag mit Alessa die Heimreise antreten, da sich ihr gesundheitlicher Zustand leider nicht verbessert hatte. Markus hat mir dann netteweise sein Auto zur Verfügung gestellt. Ich habe ihm mein Auto sammt Hänger und Pferd dagelassen. Silke konnte dann ab nachmittags auf T´lay am Kurs teilnehmen und Markus hat dann die Pferde am nächsten Tag nach Hause gefahren. Ganz, ganz lieben Dank nochmal dafür. Natürlich waren alle besorgt, aber Alessa war bei mir und zuhause ja gut aufgehoben, sodass alle den Tag genießen konnten.

Sonntag hat es dann leider geregnet. Trotzdem ging es zum geplanten Ausritt in die Wälder. Manuela und ich hatten schon im Vorfeld einmal eine Bachtour gemacht, die mir nachhaltig positiv im Gedächnis geblieben war, sodass sie mit den Teilnehmern eben diese Tour gegangen ist. Als wir diese Tour im Sommer geritten sind, war es sehr trocken gewesen, jetzt hatte es schon eine ganze Zeit vorher geregnet und aus den Rinnsaalen, die wir damals überquert und durchritten haben waren jetzt doch richtig Bäche geworden. Ein Erlebnis für Mensch und Tier. Selbst die wasserscheusten Pferde sind, nachdem der 20ste Bach durchquert werden mußte nicht mehr zurückgescheut und haben sich ihres Schicksals ergeben ;-) . Ich weiß es leider nur vom Hörensagen aber es muß toll gewesen sein. Mittags ging es dann planmäßig nach Hause. Alle Pferde sind problemlos in ihre Hänger gegangen auch Claudias Denver. Als er sicher mit Baghira im Hänger stand müssen Claudia und Corinna, ihre Reitbeteiligung, einen kleinen Freudentanz aufgeführt haben, da der kleine Denver einem da durchaus mal einen Strich durch die Rechnung machen kann - aber siehst du Claudia: alles gut. Das Wochenende sollte sein !!!

Zum Schluß ein riesengroßes, dickes DANKESCHÖN an Manuela, die mit bereitgestellten Weiden, teurer Silage, Getränken, fertigem Frühstückstisch, Bereitstellung ihrer Pferde, dem Lagerfeuer, der persönlichen Betreuung aller Teilnehmer, ... dieses Wochenende einfach perfekt gemacht hat. Mit Ruhe und Gelassenheit hat sie ihren Hof von uns stürmen und für dieses Wochenende belagern lassen. Du hast mich perfekt vertreten. Ganz lieben Dank dafür !!!

 

 

**********************

 

 

Dezember 2011 - WEIHNACHTSFEIER im Hülsmannshof !

 

 

 

Zum Jahresabschluß gab es dann wieder eine Weihnachtsfeier. Diesmal nicht bei mir zuhause. Ich habe einen Tisch im www.huelsmannshof.de reserviert. Aufgrund der Teilnahme von fast 40 Reiterinnen und Reitern hatten wir das Glück die ganze dritte Etage für diesen Abend unser nennen zu dürfen. Zwei Kellner waren für uns abgestellt und es war ein einfach perfekter Abend mit viel Spaß, einer Menge guter Laune. Als Erinnerung gab es für jeden ein kleines Pferdchen als Schlüsselanhänger und Flaschenöffner und um viertel nach eins nachts haben wir die letzte, nette Runde dann aufgelöst. Aber nicht traurig sein, 2012 steht vor der Tür und da gibt es ja auch wieder Weihnachten und wenn ihr wollt plane ich auch gerne wieder eine Weihnachtsfeier für euch :-) !!!

 


 

******************



SO, JETZT BLEIBT UNS NUR NOCH EINES AN DIESER STELLE ZU SAGEN:

EIN RIESIGES DANKESCHÖÖÖÖN FÜR EIN TOLLES JAHR:

SCHÖN, DASS WIR EUCH IMMER NOCH BEGLEITEN DURFTEN UND EUCH UND EURE PFERDE EIN BISSCHEN WEITERBRINGEN KONNTEN.

 

WIR FREUEN UNS RIESIG AUF 2012 WORAN IHR ALLE EINEN GROßEN ANTEIL HABT:

 

WIR WÜNSCHEN EUCH EIN WUNDERSCHÖNES WEIHNACHTSFEST UND EINEN GUTEN RUTSCH INS JAHR 2012! 

 

 

 

2012

 

 

2012 - Weihnachtsfeier in privater Atmosphäre.

 

55 waren wir dieses Jahr :-) !!!

 

Toll und eine riesen Erleichterung war, dass anstatt Blumen von allen Essen mitgebracht wurde. Wir brauchten uns also nur noch um die Getränke und ein gemütliches Umfeld mit ein paar Stehtischen und Weihnachtsdeko kümmern. Von Möhren-, Kürbis- und Melonensuppe über Brotdips, diverse Salate, selbstgebackenenes Brot, und natürlich herrliche Nachspeisen, ... gab es alles was das Herz begehrt.

 

Eine super Weihnachtsfeier, die euch hoffentlich genauso viel Spaß gemacht hat wie uns !!!

Und mit den Fotokugeln haben wir euch hoffentlich eine bleibende Erinnerung beschert ;-) .

 

2012 GEHT ZU ENDE. LEIDER? GOTT SEI DANK? 

 

AN DEN EVENTS SEHT IHR, DASS ES LEIDER NICHT MEIN/UNSER JAHR WAR. AUS PRIVATEN GRÜNDEN KONNTEN WIR EUCH DIESES JAHR KEINES DER KLEINEN HIGHLIGHTS BIETEN, DIE WIR SONST IMMER ZU ORGANISIEREN VERSUCHEN. 

ABER FÜR 2013 HABEN WIR EIN PAAR SCHÖNE IDEEN UND HOFFEN, DASS DAS KOMMENDE JAHR ENTSPANNTER WIRD UND WIR DIE EINE ODER ANDERE DIESER IDEEN IN DIE TAT UMSETZTEN KÖNNEN :-))) !

 

WIR DANKEN EUCH FÜR EURE UNTERSTÜTZUNG, DIE NETTEN WORTE UND DAS VERSTÄNDNIS WENN DIE EINE ODER ANDERE STUNDE DIESES JAHR, TEILS SEHR SPONTAN, AUSFALLEN MUSSTE.

 

WIR FREUEN UNS SEHR NÄCHSTES JAHR MIT SO TOLLEN LEUTEN WIE EUCH WEITER TRAINIEREN ZU DÜRFEN UND WERDEN MIT RAT UND TAT ZUR SEITE STEHEN. 

 

EUCH ALLEN EIN BESINNLICHES UND FRIEDLICHES WEIHNACHTSFEST UND EINEN GUTEN RUTSCH INS JAHR 2013 !!!!!!!!!

 

 

 

2013

 

 

Das Jahr fängt so richtig gut an ;-)))) !!!

 

 

 

 

Januar 2013 -Diese Fotos musste ich einfach einstellen als Erinnerung an einen ganz tollen Winterschneeritt mit Conny und Alessa. Conny hat uns in meinem Urlaub spontan dazu eingeladen. Sie auf dem Pferd ihres Mannes, Fiston, ich auf ihrem Othi und Alessa auf Rusty, den sie netterweise von Louie geliehen bekommen hat.

Die nachfolgenden Bilder lassen hoffentlich alle, die sie sehen, neidisch werden ;-)))

 

 

                                           

 

                                               ***************************

 

 

 

 

März 2013 - Besuch aus Breitscheid !

Von links nach rechts: Carsten mit Fiston, Judith mit Hidalgo, Birgit, Conny mit Othi, Louie mit Rusty, Alessa mit T´lay - und hinter der Kamera ich mit Fiddle.

Das langsam besser werdende Wetter haben wir am Karfreitag ausgenutzt - Conny, Birgit, Carsten und Louie haben ihre Pferde aufgeladen und sind zu uns nach Essen gekommen um gemeinsam mit uns auszureiten.

Los ging es um 10.30 Uhr durch den Kruppwald zum Stadtwald. Weiter zum "Hufotel" wo uns, ganz spontan, Maren für unsere Pferde Wasser zur Verfügung stellen konnte. Die Pferde, die es nicht aus dem Eimer wollten,  konnten später aber auch noch am Bach getränkt werden.

Von dort ging es zur "Heimlichen Liebe", auf Kaffee und Kuchen :-) . 

Bei fast strahlendem Sonnenschein haben wir dort Pause gemacht und das Leben genossen -

DOCH DANN KAM DER RÜCKRITT ;-)))) !

Für diesen Ritt hatte ich alles bestellt was der Wettergott so hergeben konnte -  schaut euch einfach selbst an, was ich meine ;-) !

Trotz allem haben wir uns die gute Stimmung nicht verderben lassen. Ein tolles Team, alle Reiter hatten ihre Pferde in allen Gangarten perfekt unter Kontrolle. Jeder konnte mit jedem quatschen und auch die Pferde haben sich gut vertragen. Ein Ritt mit bleibender Erinnerung !!!

 

MIT EUCH REITEN WIR JEDERZEIT UND SEHR GERNE WIEDER !!!!!!!!!!!!

 


 

 

 

******************************

 

 

 

Juli 2013

 

WANDERRITT IM HUNSRÜCK !!!!!!!

 

Leute ich kann euch was sagen, dass müsst ihr einfach mal machen !!!

 

Auf Initiative von Conny sind Waltraud und ich zu ihrer Freundin in den Hunsrück gefahren um dort ein Wanderreitwochenende zu verbringen. Conny hatte mir schon lange davon vorgeschwärmt und endlich habe ich mir die Zeit genommen mitzufahren. Mit Waltraud im Gepäck waren wir eine nette Frauencombo, die von Iris, der Besitzerin der Pferde und professioneller Wanderreitführerin, deren Helferin Patrizia und einer weiteren Freundin, Marion, vervollständigt wurde.  

Iris besitzt insgesamt 8 Distanzpferde, mit denen sie auch aktuell an Distanzrennen teilnimmt. Anglo-Araber, Araber-Berber, Araber in allen Varianten ;-))) .

Freitags sind wir angereist. Vorstellen, alles bestaunen, Pferde kennenlernen, sich sein Pferd aussuchen - stand als erstes auf dem Programm. Sie hat eine kleine aber wirklich richtig feine private Anlage für sich, ihre Pferde und ihre Gäste geschaffen. Ein Paradies! Bei einer leckeren Käse- und Wurstplatte haben wir den Abend mit Pferdegeschichten und einem herrlichen Blick aus Iris Garten über den Hunsrück ausklingen lassen.

Am nächsten Morgen dann erst mal gemütlich frühstücken. Pferde fertig machen und dann ging´s los. Es erwartete uns ein herrlicher Sonnentag. Durch die geschickte Streckenführung von Iris war es trotz der eigentlich heißen 36 Grad ein sehr angenehmer Ritt. Nach ca. 3 Stunden wurde Rast an einem Waldgasthaus gemacht, wo man bei kühlen Getränken und leckerem Essen die ersten Eindrücke verarbeiten konnte. Dann ging es weiter - Ziel: Brodenbach an der Mosel. Mit einer kleinen Eispause direkt am Moselufer kehrten wir dann gegen 18.30 Uhr im Erholungsgebiet Vogelsang ein. Pferde absatteln, duschen, auf ihre Nachtweide stellen, dort mit Heu und Wasser versorgen wurde natürlich als erstes gemacht. Danach ging es selbst unter die Dusche im kleinen Ferienappartment, welches wir zu zweit bewohnten und im Anschluss zum leckeren Abendessen.  

Der nächste Tag war dann etwas bewölkter, mit ein paar Regentropfen, was aber allen gut tat. Vor dem Abritt wurden alle Pferde auf Lahmheit überprüft! Dann ging es auch schon direkt in den ersten steilen Anstieg. Was man hoch geht muss man natürlich auch wieder runter - die Bilder geben ein paar Eindrücke unseres Rittes wieder. Ob durch Bäche, oder steile Wegstellen, ob über Bäume, oder unter Bäumen durch. Die Pferde haben alles gemacht !!!!!!!!! Nach ca. 80 zurückgelegten Kilometern an diesem Wochenende kamen wir gegen 18 Uhr wieder an Iris Station an. Ihr seht, man muss reiten wollen ;-) .

Ich fand´s toll und komme auf jeden Fall wieder :-)))) !!!

 

Fazit:

Ein unvergessliches Wochenende mit tollen und sehr fleißigen Pferden, die immer regulierbar waren ob vorne oder hinten.

Eine tolle Wanderreitführerin, die in erster Linie Obacht über ihre Pferde hat und die Sicherheit der Reiter. Deren Ziel es ist, jeden Wanderritt zum Erlebnis zu machen.

Ein tolles Frauenteam - Conny, Waltraud, mit euch fahre ich IMMER wieder !!!

 

Schaut es euch alle doch einfach mal selbst an:      

 

www.erlebnisritte.de 

 

 

und wenn ihr über diese Homepage auf den Geschmack gekommen seid, bestellt Iris ganz, ganz liebe Grüße von mir.

  

 

 

 

****************************

 

 

August 2013

 

Ausritt zur 6-Seen-Platte in Duisburg

 

Eigentlich war es eine Idee von Wibke, Daniela und Alessa zur 6-Seen-Platte in Duisburg zu reiten. D.h. Wibke mit ihrer Prinzessin und Daniela mit Liberty, die Susanne ihr dafür zur Verfügung gestellt hat. 

Gesagt, getan.

Conny, die mit ihren Pferden Othi und Fis an einem Hof ganz in der Nähe steht und Ruth mit ihrem Gismo haben gerne die Führer für diesen Ritt gemacht.

Dabei Wibke mit Prinzessin, Daniela mit Liberty, Eva mit Othi, Alessa mit Rusty ( den sie netterweise von Louie geliehen bekommen hat), Ruth mit Gismo und Conny mit Fis (siehe Gruppenfoto).

Das Wetter war wie bestellt :-) ! Abritt sollte um 12 Uhr sein. Leider hat das nicht ganz geklappt, da Libi, ausgerechnet heute, meinte, nicht in den Hänger einsteigen zu müssen. Mit einer Stunde Verspätung kamen die Mädels und Pferde dann aber gut und entspannt an. Schnell die Pferde fertig machen, in die Stiefel schlüpfen und los. Fast 3 1/2 Stunden ging es über Autobahnbrücken, und Eisenbahnschienen, durch Wald, Bäche, und dichtes Gestrüpp bis zu einem der Seen. Alle wollten wir natürlich ins Wasser und sogar die wasserscheue Prinzessin hat sich überzeugen lassen ihre Hufe nass zu machen - wie das Foto beweist.

Ausgelassen und glücklich ging es dann zurück. Die Pferde waren super. Auf schönen Sand- und Waldwegen konnten wir viel traben und galoppieren. Alle Reiter hatten ihre Pferde perfekt unter Kontrolle, sodass es ein richtig toller Tag war, den wir am späten Nachmittag (leider ohne Wibke und Daniela) mit einem netten Beisammensein am Grill haben ausklingen lassen.

Ein fettes DANKESCHÖN an alle, die diesen Tag möglich gemacht haben. Besonders an Carsten, Connys Mann, der das Grillfest geschmissen hat ;-) !

 

 

Wir kommen gerne wieder :-)))))))   !!!!!!!!!!!!!!!!!! 

********************

 

 

September 2013 durfte ich auf einem ganz ausgefallenem Reitplatz mit Alex und ihrer Stute Emma trainieren. 

Am Strand von Norderney :-) !

Ich kann euch sagen, am glücklichsten war ich über meine Walkie Talkies ;-) . Schaut euch die Bilder an, dann wisst ihr warum. Von der Größe eine Reitplatzes können wir hier nur träumen - aber es ist ein Albtraum wenn man ohne Funk unterrichten müsste. Aber dem war ja nicht so :-) .

 

Im Frühjahr hat Alex mich bei Conny im Unterricht mit Othi kennengelernt. Sie wollte sich eine westerngerittene Quarterhorse-Stute kaufen und brauchte dringend Unterricht für einen guten Einstieg mit der in Reining ausgebildeten Emma. Dem bin ich im September gerne nachgekommen und habe einen "Arbeits-Urlaub" aus der Zeit gemacht. Es war schon eine recht anstrengende Zeit, denn Alex wollte das komplette Programm in einer Woche: Bodenarbeit, Longenarbeit, Reiten in der Bahn (hier am Strand) . Natürlich kann man das in einer Woche nicht abdecken. Aber wir haben eine gute Basis am Boden und in der Longenarbeit erreicht und das Hauptaugenmerk allerdings auf das Reiten gelenkt. So dass ich nach einer Woche recht zufrieden nach Hause gefahren bin. Nicht ohne Alex einen ganzen Rucksack von "Hausaufgaben" aufzugeben bis zu meinem nächsten Trainingsbesuch :-) .

 

Die Woche war zeitlich so geplant, dass zur gleichen Zeit Conny mit Othi und Carsten mit Fis dort ihren Urlaub verbracht haben. So hatten wir immer die Möglichkeit, dass ich entweder mit Othi Alex mit ihrer Emma begleiten konnte. Oder ich durfte Emma reiten und konnte Conny und Carsten begleiten. Dadurch hatte ich, neben der Arbeit, wunderschöne Ritte am fast menschenleeren Strand entlang (und es war noch in den Sommerferien !). 

 

Die Fotos zeigen euch die Anreise mit der Fähre (da müssen die Pferde 45 Minuten ruhig im Hänger stehen bleiben. Ein Ausladen, ... ist nicht möglich wie ihr seht. 

Dann den Stall und den Weg zum "Reitplatz". 15 Minuten durch die Dünen hin und 15 Minuten durch die Dünen zurück - ich war fit nach dem Urlaub ;-))) . Das Kreuz mit den orangeroten Markierungen weist auf den Reitweg hin. Na ja, und dann der "Reitplatz" :-)))) . Aber neben dem Strand bietet Norderney auch eine große Dünenlandschaft, die beritten werden darf. 

 

Ein tolles Reiseziel wenn man gerne mal mit Pferd am Meer Urlaub machen möchte.

Wenn man nicht auf dem Pferd sitz, dann ist man mit dem Drahtesel unterwegs, denn der Autoverkehr ist auf der Insel stark eingeschränkt.

Also definitiv ein Erlebnisurlaub der besonderen Art ;-))) !

 

 

 

**********************

 

 

 

 

Das Bild gilt schon mal stellvertretend für die Hunderte von Rallyebildern auf der "Rallye"-Seite.

Nach wochenlanger Planung war es im September endlich so weit. Als Event für dieses Jahr haben Alessa und ich eine Reiterrallye ausgearbeitet.

Thema "Wir suchen den Goldenen Reiter".

Wenn auch das Wetter nicht das tollste war, so haben sich die 18 Reiter und 12 Helfer die gute Laune nicht verderben lassen. Auf der Rallyeseite findet ihr alle Infos: eine Musterlösung der kompletten Rallye und viele, viele Fotos.

Viel Spaß beim Angucken.

 

(diese Seite ist Passwort geschützt, damit ihr euch alle erst die Fotos angucken könnt. Gefällt einem von euch ein Foto nicht, bitte bis Ende November Bescheid sagen. Danach möchte ich die Seite freigeben, damit auch andere ein wenig über eure Bemühungen der Goldene Reiter zu werden schmunzeln können

:-))) 

 

 

 

***************************

 

 

 

 

Oktober 2013 haben wir dann noch, zum Abschluss des Jahres, an der Messe Hund und Pferd in Dortmund teilgenommen. 

 

Conny, die Besitzerin von Othi, einem Berberwallach, wurde von ihrem Zuchtverband angesprochen, ob sie ihren schönen Othi nicht auf der Messe mit vorstellen wolle. Man hatte zwar einige Berber-Araber, aber leider keine reinen Berber. Nach kurzer Rücksprache sagte sie ihre Teilnahme zu. Da sie nicht selbst reiten wollte habe ich ihr die Freude gemacht Othi dort vorzustellen. Im Rahmen der Vorüberlegungen kamen wir dann noch auf die Idee ihn von Alessa ohne Sattel und ohne Kopfstück vorstellen zu lassen. Wir hatten das alles natürlich im Vorfeld geübt. Aber ob es dann auf der Messe abrufbar sein würde mussten wir abwarten. Mit Waltraud als Moderatorin waren wir dann komplett - und ein perfektes Team. Conny als Betreuerin für Othi, die immer ein aufmerksames Auge auf alles rund um ihren Othi hatte. Alessa und ich als Reiter und Waltraud als Moderatorin.

Da man gerne noch einen hellen Berber dabei haben wollte, habe ich spontan Heidrun angesprochen, die ihre Schimmel-Berberstute bei Manuela in der Eifel stehen hat, ob sie nicht auch Lust hätte an der Messe teilzunehmen. Lust schon, aber nicht selbst reiten. Also ist Manuela, ihre Trainerin, eingesprungen und hat gerne ihr Pferd für sie vorgestellt.

So hatten wir für die Vorführung ein schöne Mischung, um die Vielseitigkeit des Berberpferes darzustellen. Petra mit ihrem Hengst barock, Manuela mit Eskiya western und ich und Alessa mit Othi klassisch und Freiarbeit. 

Die Messe ging von Freitags bis Sonntags. Daher haben wir Othi am Donnerstag schon hingebracht um ihn und uns die Möglichkeit zu geben sich an die Atmosphäre und die Gegebenheiten zu gewöhnen. 

Die große Vorführhalle wurde erst Donnerstagabend nach der Brandschutzkontrolle für die Reiter freigegeben. Da ich noch Unterricht geben wollte und nach Hause musste, hat Alessa das Reiten übernommen.

Freitag morgen ging es dann direkt los mit der ersten Aufführung im kleinen Ring, wo sich zeigen sollte, ob Othi cool genug für die Vorführung ohne Kopfstück sein würde. Vorher konnte in einer separaten Halle (ohne öffentliches Publikum) noch abgeritten werden. Da er ohne alles gezeigt werden sollte hat Alessa ihn direkt ohne Sattel warm geritten.

 

Um es vorweg zu nehmen: Othi war wohl der Coolste von uns allen ;-)))) !!!!

Als würde er das jeden Tag machen stolzierte er in die Halle und nachher auch durch die Messehallen zum kleinen Ring um sich zu präsentieren. Mit oder ohne Kopfstück war ihm alles egal, hauptsache in der Menge baden ;-) . Wir hatten alle das Gefühl - je mehr Leute und Gewusel um so toller fand er das Ganze :-) .

 

Spontan wurden wir dann angesprochen, ob wir mit ihm auch an der großen Parade teilnehmen wollten. Bei der Parade liefen alle auf der Messe vertretenen Pferde- und Hunderassen mit. Ein tolles Bild ! Das hieß in Berbertracht, geschmücktes Pferd, verkleideter Reiter, in Begleitung der zu der Pferderasse gehörenden Hunderasse eine Runde durch die große Halle reiten. 

Auch das fand Othi absolut spitze ;-) . Am ersten Tag ist Alessa mit ihm die Parade mitgeritten. Am zweiten Tag hat es sich dann auch Conny, die eigentlich nicht auf der Messe reiten wollte, nicht nehmen lassen, ihren Othi doch einmal selbst zu reiten. Und es hat ihr genauso viel Spaß gemacht wie ihrem Pferd. Am dritten Tag durfte dann auch Waltraud mitreiten, sodass alle ihr Reiterlebnis hatten :-) . 

 

Nachmittags kam dann die Vorführung im großen Ring. Also Pferd zum dritten mal aus der Box, jetzt aber mit Sattel zum Warmreiten und ab zum großen Ring. Im Vorfeld hatten wir zu Hause geguckt, ob es Othi etwas ausmacht zwei Reiter zu tragen. Das hat es zu Hause nicht und auch nicht auf der Messe. Also konnte Waltraud ihre Moderation vom Pferd aus beginnen. Wir haben sie kurzerhand hinten drauf gesetzt und sind so in die Halle geritten. In der Samstagvorführung ist Alessa mit Waltraud hinten drauf sogar mit Spanischem Schritt eingeritten - ein tolles Bild :-)))) ! Es war eine schöne Idee, wie wir von einigen Zuschauern im Nachhinein bestätigt bekamen, da man erst einmal die Moderatorin gesucht hat ;-) .

 

In der großen Halle hat sich Othi dann auch super präsentiert. Er war die ganze Zeit bei seinem Reiter, sodass es ein absoluter Spaß war dieses tolle Pferd dort vorführen zu dürfen.

 

Am 3.Tag, nachdem wir Othi nach der letzten Vorführung gut versorgt hatten, haben wir dieses gelungene Wochenende mit einem leckeren Burgeressen abgeschlossen bevor es wieder nach Hause ging.

 

Es wird in Erinnerung bleiben :-))) !!!!!!!!!!!!!

 

 

 

 

***************************

 

 

 

Das letzte Event dieses Jahres: unsere, schon traditionelle, Weihnachtsfeier!!!

Wieder waren wir 55. Diesmal haben wir auswärts gefeiert, aber erneut im Hülsmannshof, wo wir schon vor 2 Jahren eine schöne Feier hatten. Aufgrund der großen Teilnehmerzahl haben wir uns für ein leckeres Buffet entschieden. Die ganze 1.Etage durften wir für einen Abend unser nennen.

Bei Suppe, Salatbuffet, kalten und warmen Essen haben wir bis nach Mitternacht zusammen gefeiert. Auf diesem Wege noch mal ein ganz dickes DANKESCHÖN für eure Geschenke. Wir haben uns SEHR darüber gefreut.

Während ihr jetzt (hoffentlich mit warmen Füßen und Händen) am Stall rum lauft werde ich dann mal nicht auf die Couch sondern shoppen gehen ;-)))) !!! 

 

 

 

*************************

 

 

2013 - was für ein Jahr !!!

Nachdem das letzte Jahr nicht ganz so viel Abwechslung geboten hat war dieses Jahr um so aufregender wenn man es mal anhand der Events Revue passieren lässt. Allerdings war es diesmal eher ein Jahr für uns, also Alessa und mich. Angefangen vom Schneeritt, über den Besuch des WDR Fernsehens, Training auf Norderney, bis hin zur Teilnahme an der Messe Hund und Pferd in Dortmund und vielen weiteren Events.

Natürlich gabs auch was für euch, wenn wir mal an die Rallye denken ;-))) !

Wie am Ende jeden Jahres denke ich aber über das zurückliegende Jahr nach, über die Entwicklung meiner Pferde- und Reitschüler. Überlege, ob ich mit den Trainingsfortschritten und -erfolgen zufrieden bin.

Und ich muss euch sagen, ich bin SUPER zufrieden dieses Jahr. Ob es ein Gerd ist, der seine Alice ohne Kopfstück reitet - ob es ein Hidalgo ist, mit dem Judith fliegende Serienwechsel trainiert (ohne Sporen) - oder ein INO, der endlich keine Unarten mehr hat und seinen Reitern zeigt, dass er wunderschön laufen kann - eine Maren, die mit ihrem Glückspilz den ersten Platz in der A-Dressur, gegen wirklich starke Konkurrenz, gemacht hat - oder eine Rhenanie, die sich wieder problemlos händeln lässt (ohne zu steigen) - und eine Prinzessin, die den Spanischen Schritt gelernt hat (neben anderen Bodenarbeitslektionen). Leider kann ich hier nicht alle aufzählen aber  diese sind stellvertretend für euch alle und ich kann wirklich sagen -

IHR HABT ALLE VIEL ERREICHT !!!!!!!!

Und wir sind stolz, dass wir euch dabei wieder ein bisschen helfen konnten :-) . 

Auch für das kommende Jahr laufen die Planungen für die eine oder andere nette Veranstaltung schon, dann aber wieder mehr für euch als für uns ;-) . 

Wir danken euch für das Vertrauen, das ihr in uns setzt, und werden unser Bestes geben euch auch im kommenden Jahr nicht zu enttäuschen.

In diesem Sinne wünschen wir euch ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2014, in dem wir uns dann alle hoffentlich gesund und munter wieder sehen :-))) !!!

 

 

*************************

 

 

 

AB HIER GEHT ES IM NÄCHSTEN ORDNER WEITER !!!

 

EINFACH HIER ODER OBEN LINKS AUF "EVENTS AB 2014" KLICKEN.

 

VIEL SPAß !!!

 

 

Zur Zeit haben wir die Kontaktseite von unserer Homepage genommen, da wir beide leider keinerlei Kapazitäten haben weiteren Interessierten Unterricht zu erteilen oder Pferde in Beritt zu nehmen.

 

Wir freuen uns aber, wenn ihr Spaß habt immer mal wieder auf unserer Seite vorbei zu schauen :-) .