Eva ist zum Glück schon seit 2008 meine Reitlehrerin, und dass sie in diesem Job unbestritten und ohne jegliche Konkurrenz phantastisch ist, kann man auf diesen Seiten ja lesen. Ich kann dies alles nur bestätigen.

Aber da ist noch viel mehr! Unter anderem die Hilfe die sie anbietet in Verbindung mit den Pferdemenschen mit denen sie sich umgibt. Hier mal anhand meines Beispiels, was ich damit meine:


Als Flower im Februar 2014 sehr krank wurde und es hieß, sie müsse nun bestimmt ein dreiviertel Jahr nur in der Box stehen und dürfe nicht unkontrolliert laufen, genügte ein Ausweinen meinerseits bei Eva und schon ging es mir wieder etwas besser.

Zwei Tage später schickte mir Eva eine whatsapp mit dem Hinweis, mich doch mal bei Christel (auch hier auf Eva´s Seite) zu melden;

Sie habe hervorragende Bedingungen für kranke Pferde, viel Erfahrung und eine Paddockbox mit moderater Größe. Christel, die gar nicht mehr die Idee hatte, ein zusätzliches Pferd aufzunehmen und weder mich noch Flower kannte, hat sofort zugestimmt uns Krankenasyl zu geben, als Eva

ihr von uns erzählt hat. Frei nach dem Motto, „wenn Eva darum bittet, wird das schon nötig sein und Mensch und Pferd schon nicht verkehrt“.

Auch ich habe nicht lange überlegt, weil ich wußte, wenn Eva den Stall für gut befindet, ist das so! Und sie hatte absolut Recht mit den Stallbedingungen, mit Christel und dem Gesundwerden von Flower.

Und, nach fast zwei Jahren ist es nun soweit, und Flower ist wieder (Gott sei Dank) voll reitbar.

Zeitgleich zu den guten Nachrichten, habe ich erfahren, dass sich bei mir beruflich etwas ändern wird, und ich meine Termine nicht mehr so frei über den Tag planen kann.

Das erzählte ich bei einem Telefonat kurz Eva, mit dem Hinweis „…wenn du mal was hörst mit Vollpension…“ und es dauerte nur drei Tage und schon hatte sie wieder eine Idee und hat mir einen 

neuen Stall vermittelt. Da mir Veränderungen nicht gerade leicht fallen, war ich erst unsicher.

Aber als dann selbst mein Mann, der uns Reiter für bekloppt und die Pferde als „Dukatenverschlingesel“ bezeichnet, meinte: „Naja, wenn es von Eva kommt wird das wohl das Richtige sein, sie hatte mit 

Christel ja auch Recht!“ ,  habe ich zugesagt und stehe nun bei „Beckmann“ am Stall.

Wieder umgeben von Eva´s  Pferdemenschen .

 

März 2016

 

 

2016