Hi Eva, hier endlich der Text für deine Homepage: „Eva trainiert uns jetzt seit ca. 6 Monaten. Sie wurde uns von zwei Reitern an unserem Stall empfohlen. Nach einmal Zuschauen und einer Probestunde haben wir uns dazu entschieden, den Unterricht bei Eva auf längere Zeit auszuprobieren. Offen gestanden waren wir anfangs sehr skeptisch. Gerade die Vertrauensarbeit war sehr unangenehm, da bei uns die Meinung vorherrschte, unserer Stute sollte man besser nicht vertrauen. Sie hat sich in Vergangenheit immer recht unwillig bei der Arbeit gezeigt und hat das mit bocken, plötzlich losrennen und aus den Ecken springen gerne recht deutlich gemacht. Sie war häufig verspannt und klemmig. Von Evas Mischung aus Western und Klassik haben wir uns etwas mehr Ruhe für Soraya versprochen, in der Hoffnung, dass sie nicht mehr ständig so angespannt ist. Eva hat bei uns erst einmal mit Bodenarbeit, bzw. Dominanztraining angefangen. Mit den wochenlangen Vorwärts-Abwärts Übungen im Unterricht kam dann auch endlich mehr Ruhe ins Pferd. Durch Evas Unterricht hat Soraya gute Fortschritte gemacht. Sie ist längst nicht mehr so unzufrieden bei der Arbeit. Sie springt nicht mehr aus den Ecken, bockt selten und rennt nicht mehr plötzlich los. Mit Evas Hilfe konnte ich nach vier Jahren endlich Vertrauen zu meinem Pferd finden. Mittlerweile können wir sogar lange Strecken im Schritt, Trab und Galopp alleine ausreiten, was vorher undenkbar war. Ich denke unser größter Fehler war mit einem dominanten Pferd keine Bodenarbeit zu machen. Eva hat uns gezeigt, wie wir klare Grenzen setzen können. Der zweite große Fehler war die fehlende Kommunikation zwischen Pferd und Reiter. Eva hat uns gelehrt, Soraya zuzuhören und an einer besseren und klaren Kommunikation zu arbeiten. Auch wenn Evas Konzept etwas ungewöhnlich ist, hat sie uns vollkommen überzeugt. Vielen Dank dafür!!! Wir freuen uns auf weitere schöne Unterrichtsstunden!

 

Oktober 2012

 


2013/2014